Verhandlungsdolmetschen

Verhandlungsdolmetschen

Das Verhandlungsdolmetschen ist dem Konsekutivdolmetschen ähnlich. Der Hauptunterschied ist, dass die Länge der Zeit in der gesprochen wird viel kürzer als beim Konsekutivdolmetschen ist.

Diese Art des Dolmetschens wird oft als “Satz-für-Satz” Dolmetschen genannt. Verhandlungsdolmetschen ist die mündliche Übersetzung einer für eine einzelne Person oder eine kleine Gruppe von Menschen gedachte Aussage. Für diese Art des Dolmetschens besteht kein Grund eine spezielle Ausrüstung zu verwenden. Normalerweise sitzt der Dolmetscher neben der Person, die die Rede hält und kann wegen der kurzen Passagen die Nachricht sorgfältig und detailgetreu, ohne Notizen zu machen, wiedergeben.

Im Gegensatz zum Konsekutivdolmetschen, verwendet der Sprecher beim Verhandlungsdolmetschen kurzen Phrasen oder Sätze. Das bedeutet, dass der Sprecher Pausen einlegen muss, die lange genug dafür sind, dass der Dolmetscher die Übersetzung ohne Notizen und ohne das Risiko Details auszulassen und die Bedeutung der Nachricht zu verzerren in die Zielsprache übertragen kann.

 

Durch den hohen Grad an Genauigkeit und die Bedingungen des Verhandlungsdolmetschens wird es meist überall dort verwendet, wo Bedeutung auf Details gelegt wird, z.B. in Gerichtsverhandlungen, während des Verhörs eines Zeugen oder eines Fachmanns, wenn es schwierig ist Notizen zu machen, oder die Rede von einer Präsentation begleitet wird. Es kann bei rechtlichen Beratungen, Gästebetreuung und geschäftlichen oder diplomatischen Sitzungen nützlich sein.

Leave a Reply

Translit Logo

Would like to receive a call from TRANSLIT?

Please complete the form below:

By clicking a submission button, I agree to Consent